Als ich mit dem Studium fertig war und endlich Geld verdiente, dauerte es nicht lange bis ich anfing mir all die Dinge zu kaufen, die ich mir vorher nicht leisten konnte.

Über die Jahre sammelten sich so einige Dinge an. Angefangen bei DVD-Box-Sets zu diversen Serien (Buffy und Angel-Komplettbox, House, Dexter, etc) über Blu-rays von allen Filmen, die ich im Kino sah und gut fand, und alle die interessant klangen — bis hin zu einigen Mangas, die ich endlich lesen wollte. (Von den vielen Spielen auf Steam fange ich mal gar nicht an, da die ja keinen physikalischen Platz wegnehmen und daher für diesen Post nicht relevant sind.)

Jetzt stehen all diese Dinge schon seit Jahren in meinem schwarzen Billy-Regalsystem im Wohnzimmer und stauben vor sich hin. Einerseits stehen dort nun einige Blu-rays und Mangas, die ich noch nie aufgeklappt habe, weil ich bisher keine Zeit hatte mir bisher keine Zeit dafür nehmen wollte, andererseits (und das ist der viel größere Teil) stehen da viele Sachen, die ich schon sah und nur für’s Archiv kaufte. “Falls ich es mal wieder angucken will. Außerdem war es gerade voll günstig!!”

20160219_1459_IMG_0003

Seit Monaten befinde ich mich nun in einem komischen Zwischenzustand. Ja, es stört mich nicht so richtig, wenn die ganzen Dinge da stehen, es sind ja nur anderthalb Regale. Andererseits müssten die Sachen da auch nicht stehen, die Bücher könnte man auch woanders hinpacken und schwupps hätte man da plötzlich freien Platz an der Wand, damit der Raum mehr atmen kann. Oder so.

Was kann ich also tun?

Entweder finde ich mich damit ab, dass die Sachen da stehen und führe die Tradition fort viele Blu-rays und Box-Sets fürs Archiv zu kaufen. Fühlt sich dumm an, weil ich nicht glaube, dass ich die Person sein muss, die ein Medien-Archiv erstellt.

Oder ich finde mich damit ab, und lasse alles so, kaufe nichts neues und schleppe dieses kleine, unvollständige Archiv für immer mit mir mit. Fühlt sich auch dumm an, weil ich, wenn ich sowas schon habe, es dann wenigstens komplett haben will.

Die dritte Möglichkeit ist natürlich den ganzen Kram loszuwerden. Nichts mehr kaufen und mich völlig in die Abhängigkeit von Apple, Netflix und Amazon Prime überführen. Klingt auch nicht so optimal.

Ich denke so langsam, dass die letzte Lösung tatsächlich die beste ist. Alles loswerden, schafft Platz im Regal und Platz im Kopf, weil ich nicht mehr drüber nachdenken muss. Aber vielleicht frage ich mich danach die ganze Zeit, ob ich in 15 Jahren noch problemlos an Staffel 1 von House komme, oder ob alles dann für immer verloren ist.

Wie oft will man 15 Jahre später eigentlich eine Serie oder einen Film unbedingt nochmal schauen? Kann ich in 15 Jahren überhaupt noch eine Blu-ray abspielen? Wie groß ist das Bild einer PAL DVD überhaupt auf einem Fernseher in 15 Jahren?

Wenn ihr in den nächsten Tagen hier einen Post mit einer Liste von Blu-rays und DVDs, die zum Verkauf stehen, seht, wisst ihr wie ich mich entschieden habe.

Wie sieht es bei euch aus? Kauft ihr regelmäßig Blu-rays und Box-Sets, oder habt ihr euch schon von euren optischen Medien getrennt?