Dumme Uhren

Als ich meine HappyBrush bekam, war ich zunächst ja erstmal sehr begeistert, denn im Lade-Sockel ist eine Uhr integriert. Geil! Endlich weiß ich,wie spät es ist, wenn ich mitten in der Nacht aufs Klo muss!

Nun ist es aber ja leider so, dass man im Bad selten so viele Steckdosen hat, wie man gerne hätte, und wenn man den Rasierer mal laden muss, muss die Zahnbürste halt kurz dran glauben.

Als ich sie wieder mit der Stromversorgung verband, war ich zunächst überrascht. Die Zeit war noch da, juchu! Er hatte sie nicht vergessen und sogar weiter getickt! Hat da jemand mitgedacht?

Naja, leider war das bisher nur einmal der Fall. Ich habe das Gefühl, dass wirklich nur ziemlich kurze Stromunterbrechungen überbrückt werden können. Zu früh gefreut.


Was ich sagen will: In meinem Leben ist kein Platz für so dumme Uhren, die man ständig neu stellen muss. Oder welche, die nach einer Zeit nachgestellt werden müssen, oder Uhren, die die Zeitumstellung nicht kapieren (die wir ja, zum Glück, demnächst los sind).

Jeder kennt doch die Uhr zuhause am Herd, die nie gestimmt hat. Nach einer Zeit geht man dazu über sich einfach den Umrechnungsfaktor zu merken. Herd sagt es ist 18:52 Uhr? Einfach 3 Stunden und 12 Minuten abziehen! Das wird mit der Zeit zur Automatik.

Ist es wirklich so teuer einen Funk-Empfänger einzubauen? In ein 1.000€-Gerät wie einen Herd? Selbst bei einer 50€-Zahnbürste müsste das doch möglich sein, was kann das schon kosten. Oder liegt es daran, dass man in der Wohnung so selten Funkkontakt hat und das Kundenerlebnis daher zu schlecht ist?

Man weiß es nicht. Das Einzige, was ich weiß, ist der Umrechnungsfaktor meiner neuen Bad-Uhr. +3h25min. Zumindest, bis ich mich das nächste mal rasiere.

Kommentare, Feedback und andere Anmerkungen? Schreib mir auf Mastodon oder eine E-Mail 🤓