Sideproject-Tagebuch: Blogchain (5)

Ich sprach letztens kurz davon, aber jetzt ist es soweit. Ich kann wieder Posts im Browser tippen, statt sie über PhpStorm hochladen zu müssen.

admin.png
Aussagekräftiger Screenshot

So siehts aus. Nicht hübsch, nicht hässlich, aber funktional. Ich warf zwar GraphQL raus, in aber trotzdem nicht komplett ohne eine neue Technologie unterwegs, denn ich benutze ein CSS Grid!! Wow!

Ansonsten alles schnell mit Vue, vuex, und axios zusammengeworfen.

Der Editor ist übrigens CodeMirror. Ich hatte zuerst versucht mich mit ProseMirror herumzuschlagen, aber alle Vue-Plugins sind... suboptimal (aber Philipp baut ja schon!). Außerdem gefiel mir der Markdown-Modus nicht so richtig. CodeMirror wirkt zwar etwas lahm, gefällt mir von der Darstellung aber am Besten.

Mein Lieblingsfeature, das ich noch nachgerüstet habe, was gleichzeitig eigentlich eins der Features war, warum ich überhaupt was neues bauen wollte: Der Editor markiert Wörter, die ich sehr häufig benutze und daher vor dem Veröffentlichen gerne aus dem Post lösche automatisch rot! Wie cool ist das denn.

Wie im Screenshot zu sehen, ist eines dieser bösen Wörter das unscheinbare Wörtchen dann. Teilweise benutze ich es vier bis fünf mal in zwei aufeinanderfolgenden Sätze, ich komme einfach nicht davon los. Die rote Unterlegung wird mich nun hoffentlich eines besseren belehren!

Bis dahin wünsche ich euch eine gute Nacht!

Kommentare, Feedback und andere Anmerkungen? Schreib mir auf Mastodon oder eine E-Mail 🤓