Als die AirPod Pros angekündigt wurden, dachte ich natürlich, dass ich sie nicht brauche. Habe ja Noise Cancelling Bose-Kopfhörer!

Naja, am Ende habe ich sie natürlich doch gekauft, weil alle so begeistert waren und ja. Die Boses habe ich seit dem nicht auf gehabt. Die Geräuschunterdrückung ist für Bahnfahrten ausreichend, im Flugzeug hab ich’s noch nichts getestet, aber ich fliege eh fast nie aktuell.

Das Einzige, was mich stört, ist die wackelige Klappe am Charging Case. Bei den alten AirPods war die perfekt! Hier wackelt sie hin und her. Wo ist hier die Qualität, Apple??

Windows

Windows zu benutzen ist immer noch ein zweifelhaftes Vergnügen. Einerseits sieht es einfach alles furchtbar aus, anderseits findet man auch nichts mehr.

Also klar, dass die Sachen nicht mehr da sind, wo sie unter Windows XP waren, ist nach 15 Jahren wohl auch normal.


Trotzdem muss man für so manche Quatsch-Einstellung („entferne den Ordner 3D-Objekte aus dem Explorer“) direkt in die Registry gehen. Warum existiert dieser Ordner? Welcher normale Verbraucher erstellt 3D-Objekte?

Dazu kommt dann der Spaß, dass sich mit dem Windows Update einfach hilfreiche Tools wie Candy Crush Saga installieren, bis man mit dem einen oder anderen fadenscheinigen Tool ein paar Checkboxen gesetzt hat, die Werbung und Telemetrie und alles verbieten.

Wie kann es sein, dass sich beim verbreitetsten Betriebssystem der Welt dumme Werbespiele automatisch installieren und warum gibt es keine Version, bei der das nicht passiert? So gar bei der Pro-Lizenz passierte das?

Ein Lichtblick immerhin: ich installierte ein frisches Windows auf einem frischen Dell-Laptop und er hat sich nach der Installation alle Treiber selbstständig gezogen, wow!


Da kann man echt nur hoffen, dass Apple es schafft, ihre Problemchen in den Griff zu bekommen, ich hätte soooo wenig Lust mich ernsthaft, abseits von einer Bootcamp-Installation zum Zocken, mit Windows beschäftigen zu müssen.

EOS RP vs Third-Party-Akkus

Mit der 6D hatte ich zwei Akkus, einmal den den von Canon und einen Third-Party-Akku von Hähnel oder so. Funktionierte immer super. Der Hähnel war sogar rot und hatte ein bisschen mehr Leistung!

Mit der RP war mir nun klar, dass ich mehr Akkus brauchen werde. Die Spiegellosigkeit erfordert Strom und die LP-E17-Dinger sind dazu auch noch winzig und unterdimensioniert. Ich kaufte also ein Zweier-Set von RAV-Power, mit USB-Ladegerät. In einem Urlaub ein paar Wochen später vergaß ich die Akkus mitzunehmen und kaufte nochmal ein Set per Prime, damit ich Fotos machen kann!

An und für sich könnte man sich nun über insgesamt 5 Akkus freuen, vor allem, da die 4 nicht-originalen nur so viel kosteten wie ein Canon-Akku.


Leider sind sie scheiße und ich glaube, dass RAVPower nicht mal viel dafür kann.

Zum Einen haben sie natürlich keinen “Boah ich bin ein Original-Akku”-Chip und daher stellt die Kamera nur “voll” und ”leer” dar, was ziemlich nervig ist – viel schlimmer ist aber, dass die Kamera es manchmal nicht mal merkt, dass der Akku leer ist und statt dessen einfach… beim Auslösen ausgeht, oder andere, ziemlich nervige Mangelerscheinungen zeigt.

Also entweder ist das Canons Art mitzuteilen, dass man Originalakkus kaufen soll, oder die LP-E17 sind einfach für die Kamera unterdimensioniert und die Billig-Nachbauten schaffen die Last-Spitzen nicht, die der Originalakku noch mitbekommt, oder so.

Wie auch immer. Ich beiße nun wohl in den sauren Apfel und kaufe einen zweiten Canon LP-E17. Gut gemacht, sie haben gewonnen, Canon!

20191206-191804-pwa-1822.jpg

Bisher überlebten ja alle meine iPhones ihr – zugegeben, ziemlich kurzes – Leben bei mir. Einmal flog mir das iPhone 6, oder 6S beim Einkauf aus der Jogginghose (damals gab's noch Kopfhörer mit Kabel, an dem ich es aus der Hosentasche katapultierte. Zum Glück gehören Kabel der Vergangenheit an!)

Seitdem ich iPhones zwei Jahre behalte, ist die Chance, dass es kaputt geht, natürlich höher und so geschah es vor ein paar Wochen, dass mein XS den Weg von meiner Hand in eine Pfütze auf dem Parkplatz vor dem elbgold fand und, naja.

Ich hebte es auf, dachte noch kurz, dass es ja jetzt ganz witzig aussieht, mit der gesprungenen Rückseite – als ich es umdrehte, bemerkte ich aber leider, dass die Vorderseite nun ein paar sehr helle und durchgängig leuchtende Pixel aufwies.

Das iPhone war so schon sehr geschunden, hatte im Display vorne zwei durchgehende Sprünge, die aber nicht so sehr auffielen und die Kamera war auch kaputt – allerdings auch ohne, dass man es groß merkte, außer, dass die Lensflares manchmal etwas unerträglich waren. Naja.

Die kaputten Pixel mündeten nun leider in einen Gesamt-Austausch, was einerseits dafür sorgt, dass ich das zweite XS-Jahr nun mit einem neuen XS verbringen darf, gleichzeitig war es leider auch ziemlich teuer.


Aus purer Vernunft kaufte ich also sofort ein schickes Case -- und noch so ein 10€-Umhänge-Hüllen-Ding, was ich eigentlich immer ganz schön witzig fand, wenn ich es an anderen Menschen sah, aber nach zwei Wochen muss ich sagen, dass es furchtbar praktisch ist. Wer hätte das gedacht, dass mich eine Pfütze zu einem anderen Menschen macht.

Hallo, anscheinend war mein RSS-Feed ein paar Wochen kaputt, sorry! Aber keine Sorge, ich hab gar nichts geposted, daher habt ihr auch nichts verpasst.