Am Freitag vor einer Woche war ich beim Saltatio Mortis-Konzert im Substage in Karlsruhe.

Los ging’s 14:35 in Furtwangen, nach Triberg, nach Karlsruhe und erstmal zu meinen Konzert-Mitgängern, da dann etwas rumgehangen und kurz vor 19 Uhr aufgebrochen, Richtung Substage. Vorher noch ein kleiner Snack im Subway. Nachdem wir uns dann Reingedrängelt hatten standen wir dann im relativ kleinen Substage, die Decke war nicht wirklich hoch und die Luft nicht wirklich angenehm, aber nunja.

Relativ pünktlich begann dann auch die Vorband zu spielen. Leider Gottes handelte es sich hierbei um Feuerschwanz. Also okay, nichts gegen Feuerschwanz an sich, aber seit ich sie auf dem Feuertanz 2007 mehrere Stunden lang immer wieder beim darbieten ihrer drei Songs bewundern konnte, hab ich irgendwie genug von ihnen. Texte die sich nur ums Saufen und Geschlechtsverkehren drehen zu Melodien, die entweder von andern Mittelalterbands stammen oder nicht sonderlich einfallsreich sind muss ich jetzt nicht solange haben. Einzig Met und Miezen war ganz lustig, letzendlich war ich aber froh als sie dann fertig waren.

Danach kamen dann Saltatio Mortis auf die Bühne. Bei den etwas größeren, wie dem Lasterbalk, erwies sich die tiefe Decke dann als kleiner Nachteil, die konnten nämlich kaum vernünftig stehen. Gut das er Schlagzeuger ist. Das nun folgende Konzert war äußerst gut. Die weniger guten Lieder haben sie gleich am Anfang abgehandelt (Rastlos, Ebenbild) und dann einige Stunden (hab keine Uhr mitgehabt) durchgerockt. Leider war das Publikum teilweise nicht so sehr von allein motiviert und hatte Probleme richtig mitzugehen, keine Ahnung woran das lag — ich hatte jedenfalls meinen Spaß. Salome war ohne Doro Pesch leider nicht ganz so supi, aber trotzdem genial.

Eigentlich guck ich bei Konzerten ja auch einfach nur den Gitarristen und Bassisten auf die Finger. Auch das bereitete hier viel Spaß. Samoel und Bruder Frank haben es schon ziemlich drauf. Wobei die anderen natürlich nicht weniger schlecht sind, aber man kann sich ja nich auf alle konzentrieren. Alea hat auch besser gesungen als ich es erwartet hätte.

Alles in allem also ein gelungenes Konzert.

[rating:4.5/5]

1      16. November 2009  ·  Keine Kommentare

Nach meinem letzten Post über mein selbstgemachtes Chili fragten mich natürlich viele Leute, wie ich das denn eigentlich mache, dass es so wundervoll aussieht und grandios schmeckt. Ganz ohne Maggitüte!1 Aus diesem Grund2 mache ich das nun mal!

Hier ein Rezept mit Bauanleitung für Chili con Carne à la andy.
Den ganzen Beitrag lesen »

  1. Ok, ehrlich gesagt hat mich keiner gefragt.

  2. Bzw. einfach so

2      5. October 2009  ·  6 Kommentare

So langsam ist alles da, was man so braucht. Verstärker da, ein billiges 2.1-Set, ne USB-Tastatur. Jetzt kann ich endlich den 22″ wieder vernünftig als Primärdisplay verwenden und entsprechend angenehmer arbeiten. Der Gitarrenständer hält auch noch und auf der Wave lässt sich echt wundervoll tippen.

Irgendwie wär allerdings ein USB-Hub nicht schlecht, damit ich Wacom, externe Festplatte und iPhone auch mal gemeinsam anschließen kann, wenn ich das wollte. Mein Mauspad-Ersatz, ein auf den Tisch geklebter grauer Zettel ist auch noch nicht das Optimum, aber das wird schon noch.

Die dummen Böcke, der Rollcontainerschrank und die Stühle die hier noch Platz verschwenden muss ich die Tage auch mal irgendwo anders unterstellen.

0      2. October 2009  ·  4 Kommentare

So. Ich bin dann malwieder in Furtwangen. Heut morgen um 7 losgefahren, um 10:39 pünktlich von Fabian in Donaueschingen eingesammelt wurden und dann erstmal zur Vorlesung, die allerdings nicht stattfand, da der Professor nicht auffindbar war. Hätte man sich ja denken können.

Dann gewartet bis der Hausmeister Zeit hatte, Zimmerschlüssel geholt und “eingezogen”. Bis auf ein paar Probleme mit dem nun spiegelverkehrten Zimmer lief aber alles ordnungsgemäß. Morgen geht’s dann theoretisch von 9:30-15:45 Vorlesungen. Mal sehen wieviel davon stattfindet.

Nebenbei schreib ich auch gerad noch meinen Praxissemesterbericht, der bis Freitag fertig werden soll. Sollte kein Problem sein.

Auf dem Bild oben sieht man erstmal vorläufe Schreibtisch/Regalbestückung. Monitor/Notebook wird getauscht, wenn ich ne USB-Tastatur aufgetrieben habe, dann wird der 22″ wieder Primärdisplay. Die Gitarren können erstmal im Regal liegen bleiben, außer ich hab Lust den Ständer noch herzuholen. Da ich aber eh nix anders für’s Regal hab stören sie da auch nicht.

Weitere Bilder aus Furtwangen gibt’s bei flickr :)

[flickr-gallery mode=”photoset” photoset=”72157622474729018″]

Special Feature: Furtwangen bei Nacht. Vielleicht mache ich da noch mehr draus.

[flickr-gallery mode=”photoset” photoset=”72157622474792826″]

0      28. September 2009  ·  ein Kommentar

Sieht ja ganz brauchbar aus. Leider gibt’s doch kein Protocol Engineering, also muss ich wohl auf dieses “IT Organisation” ausweichen. Schade.

0      23. September 2009  ·  2 Kommentare

Dieses Semester erfolgte die Anmeldung für die Semesterprojekte in der FH über das FH-Interne abgefahren abartige “FELIX” E-Learning System. Abgesehen davon, dass der Einlogg-Cookie nur zwei Minuten hält und man jedes Mal vor dem Einloggen seine Hochschule wählen muss (aus einer Selectbox mit einem Eintrag), kann man auch weder den “Zurück” noch den “Neu Laden”-Button des Browsers benutzen, sondern erhält jedes mal eine Fehlermeldung. AJAX ganz klar falsch eingesetzt.

Jedenfalls erfolgte die Themenvergabe doch besser als erwartet. Ich hatte mir da mehr Ansturm vorgestellt, aber Montag früh um 8 sind wohl noch keine Studenten wach :)

Das bewährte Dream-Team-Of-Death wird sich im nächsten Semester also um das stitchen von irgendwelchen Bildern zu einem 360°-Panorama kümmern.

0      22. September 2009  ·  ein Kommentar

Hier noch ein paar Blogs von Freunden:

Impressum