Spoilerwarnung

Ehrlich gesagt hatte ich nicht erwartet, dass mir die dritte Staffel gefallen wird, nachdem Pablo Escobar nun gefasst wurde (kann ein geschichtliches Ereignis ein Spoiler sein?) und die Geschichte eigentlich auserzählt war. Doch manchmal kommt eben alles anders!

Die dritte Staffel Narcos, die sich nun um die Orejuela-Brüder und das Cali-Kartell dreht gefällt mir bisher am besten. Ich bin ganz froh, dass Murphy raus ist und Peña alles allein machen muss.

★★★★★

1      30. November 2017  ·  Keine Kommentare

Oh ja, endlich gibt es Spiel für die Switch. Jaa, ich weiß, Zelda — dazu an einer anderen Stelle — war auch schon ein gutes Spiel, aber mit Super Mario Odyssey kam endlich ein neues Mario-Game auf die beste Konsole aller Zeiten!

Tatsächlich bekam SMO auch so gut wie überall mega gute Bewertungen und so war auch auch relativ gehyped und freute mich sehr auf das Spiel. Ein paar Tage nach dem Release legte ich dann auch los und brauchte jetzt so etwa einen Monat (reine Spielzeit etwa 10 Stunden, wenn mich die Parental Control Switch-App nicht belügt) um das Mainquest zu beenden.

Ja, es ist ein echt gutes Spiel. Ja, es ist stellenweise mega abgedreht und geil und verrückt, und alle anderen Adjektive, die man dafür erfinden kann. Wenn ihr Mario-Fan seid, legt euch das Spiel unbedingt zu!

Schade an der ganzen Sache ist nur, dass mir bei dem ganzen Hype, und der Vorfreude, endlich ein zweites Spiel für die Switch zu haben, entfallen ist, dass ich gar kein mega Mario-Fan bin. Klar, ich hab Super Mario 64 gespielt, kam aber nie besonders weit. Mario Sunshine habe ich kurz gespielt, Mario Galaxy auf der Wii auch — nach dem ich zu oft irgendwo herunter gefallen bin, habe ich es aber auch frustriert aufgegeben.

Auf der Wii U gab es ein Super Mario Bros, oder so, das ich gemeinem mit Max und Hannah einige Male spielte — auch hier war ich total froh, als wir es endlich durch hatten, um es nie wieder anrühren zu müssen.

Warum? Ich kann einfach nicht in diesem 3D-Raum springen. (Ich kann es auch nicht im 2D-Raum — alle SNES-Mario- und Yoshi-Spiele habe ich auch nie durchgespielt). Ständig springe ich daneben, oder mache etwas anderes dummes. Es ist so mega frustrierend. Ich bin einfach kein Mensch für Plattformer und diese Art Spiele.

Einerseits find ich’s mega, dass nach der Hauptstory da jetzt noch soviel Content im Spiel zu schlummern scheint — aber gleichzeitig weiß ich, dass ich wieder ultra frustriert sein werde, wenn ich zwei mal einen Sprung nicht richtig timen kann.

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr euch schlecht fühlt, wenn euch etwas keinen Spaß macht, was aber 99,9% der anderen Menschen Spaß bereiten zu scheint? Ungefähr geht es mir mit Mario Odyssey.

Jetzt spiele ich aber erstmal wieder eine Runde Zelda.

5      26. November 2017  ·  ein Kommentar

Ihr kennt das. Zuerst kommt der Router, dann kauft ihr euch ein paar TRÅDFRI-Lampen, die natürlich einen Internet Gateway brauchen, um mit der Außenwelt zu kommunizieren. Kein Problem, direkt an den Router anschließen und irgendwie daneben legen.

Die Zeit vergeht, ihr überlegt, dass es doch ganz cool wäre, einen Raspberry Pi mit Plex zu haben um die ein oder andere alte VHS-Aufnahme von Familienvideos parat zu haben — für alles andere gibt’s ja Netflix. Also Raspberry Pi und eine Festplatte nehmen, irgendwo hinter den Router werfen, ein USB-Netzteil suchen (weil der Router natürlich keine High-Power-USB-Ports hat, die den Raspberry genug füttern können) und hinter den Router werfen und — ach Mist — jetzt brauchen wir da oben auch noch eine Mehrfachsteckdose.

Zu guter Letzt bekommt ihr auch noch durch eine Rabatt-Aktion ein paar Tado-Thermostate mit 50% Rabatt. Juchu, ein weiteres Internet-Gateway, das man hinter den Router werfen kann.

Schon von Anfang an war ich nicht sehr zufrieden damit, dass der Router in der Abstellkammer einfach auf dem Regal oben steht, aber wie das so ist, es gibt immer wichtigere Sachen zu tun. Mittlerweile befanden sich allerdings gefühlt zwanzig Plastikboxen mit Elektronik, 24km Patch- und Micro-USB-Kabel und eine Menge Staub hinter dem Router. Zeit aufzuräumen!

Im Keller fand ich zum Glück noch ein Brett. Ich schnitt daraus ein 30 × 80cm großes Stück heraus, was genau über die Abstellraum-Tür passt und begann meinen Kram drauf anzuordnen. Außerdem fand ich noch eine Steckerleiste mit Schalter — perfekt um den Router neuzustarten, wenn das Internet mal wieder kaputt ist. Und für den Urlaub.

Die ganzen Geräte klebe ich mit Velcro am Brett fest. Das Zeug ist so unglaublich stark, da könnte ich auch einen Elefanten im Abstellraum befestigen. Für das (lausige) Kabelmanagement benutzte ich ein paar Kabel-Klemmen, die ich rumliegen hatte. Da ist noch viel Luft nach oben, aber ich wollte jetzt auch nicht unendlich viel Zeit investieren.

Endlich Ordnung. Juchu. Jetzt müsste nur noch jemand die ganzen Holzspäne weg saugen und den Schreibtisch aufräumen…

(Erfahrungen zu Tado und TRÅDFRI gibt es später, in einem separaten Blogpost (wie immer, wenn ich das schreibe, bedeutet das eigentlich nie (vielleicht ist das diesmal anders!)))

(Ein Blogpost exklusiv mit iPhone-Fotos, das gab’s auch noch nicht häufig.)

8      25. November 2017  ·  Keine Kommentare

Nach drei Jahren haben wir es geschafft mal unsere Webseite zu erneuern. Jetzt mit Kirby im Hintergrund. Neben hej.world mein zweites Kirby-Projekt und ich bin ganz zufrieden. Ich freue mich auf Kirby 3!

Übrigens: Wir suchen gerade einen Web-Developer, der uns unterstützen kann! Interesse? Dann lies unsere Anzeige und melde dich!.

3      16. November 2017  ·  Keine Kommentare

Wie mit jedem Nebenprojekt, geht es auch mit hej.world nur in kleinen Schritten vorwärts. Seit heute gibt es jetzt einen RSS-Feed, für alle unter euch, die sowas noch benutzen. Zu finden ist er unter hej.world/feed. Viel Spaß beim Abonnieren!

3      12. November 2017  ·  Keine Kommentare

#51 – In einem fremden Land gelogen

  • Ende der Sommerpause!
  • Florians neue Errungenschaften
  • Wie ists so in Berlin?
  • Wie war es in Amsterdam?
  • Wie war es auf den Färöern?
  • Wie man Choreographien notiert
  • Medienempfehlungen:
    • Kettcars neues Album
    • Narcos, Season 3
    • Widerstandsmuseum Amsterdam

4. November 2017  /  Keine Kommentare  /  1

Hier noch ein paar Blogs von Freunden:

Impressum