Seit der zweiten Staffel schaue ich ja schon ganz gerne die Höhle der Löwen, die deutsche Fassung von Shark Tank.

Es ist einfach ganz witzig anzusehen, wie Frank Thelen sich aufregt oder Ralf Dümmel sich freut wie ein zweijähriger, der ein Eis bekommt, wenn er es wieder geschafft hat, einen Gründer zu überzeugen, ihm sein Produkt für das DS-Produkte-Ramschregal im Bauhaus zu überlassen.

Manchmal sollte es aber vielleicht auch gut sein. Wir sind jetzt in der fünften(?) Staffel und man merkt langsam wirklich, dass VOX keine Gründer mehr findet und so langsam jeden Quatsch nehmen muss. So viel uninteressanten Kram wie in dieser Staffel gab es bisher nicht.

Also, naja, die vorherige Staffel bekleckerte sich auch nicht gerade mit Ruhm. War es jemals besser, oder war es am Anfang nur gefühlt gut, weil es halt neu war?

Trotz allem, ist es wie ein Unfall auf den man sich jeden Dienstag freut, weil man nicht weg schauen kann.

Haggard, Hamburg

Awaking the Centuries auf Spotify.

Haggard sah ich bisher erst ein einziges Mal, das war auf dem Veldensteiner Festival 2008. Daher freute es mich besonders, als ich zufällig mitbekam, dass sie in Hamburg auftreten, in der guten alten Markthalle. Noch dazu zu einen Ticket-Preis von 22€. Keine Ahnung, wie sich dieser Abend für sie gerechnet haben kann.

Denn, wie oft, wenn man in die Markthalle geht, war es ziemlich leer. Ich bin fürchterlich im Abschätzen von Menschenmassen, aber viel mehr als 200 Leute waren wahrscheinlich nicht da. Also vielleicht waren es auch 400. Aber auf keinen Fall richtig viele.

Mir tat es auf jeden Fall die ganze Zeit leid, die Band hat es allerdings anscheinend nicht sonderlich gestört und Asis, der Frontmann, sprach oft davon, wie gut es ihm gerade gefällt. Wie auch immer.

Das Konzert war gut, gerne wieder.

Meine angepassten Ohrstöpsel waren auch eine sehr gute Investition. Guter Gehörschutz, bei aushaltbar vermindertem Klangerlebnis!

IMG_0149.jpg

Zwischenzeitlich verließen die beiden Gitarristen der Band plötzlich die Bühne und tauchten nicht wieder auf! Später merkte man, dass sie sich im Publikum befinden und einfach dort weiterspielten. Beide sind so winzig, dass man sie kaum gesehen hat, zum Glück hat Claudio am Ende nochmal seine Gitarre nach oben gestreckt!

Ich kenne Alligatoah erst seit seiner 2015er Platte “Musik ist keine Lösung” und mag ihn seit dem ganz gerne. Das neue Album, Schlaftabletten, Rotwein V gefällt mir auch sehr gut! Seine Musik würde ich zwar zum Großen Teil in die Schublade Lustige Texte stecken, aber trotzdem kann ich die meisten Lieder auch häufiger hören, ohne, dass sie mir zum Ohr raus hängen. Ungewöhnlich für dieses Genre!

Das ein oder andere Lied wird sich sicher in meiner 2018 Top Tracks-Liste von Spotify wiederfinden.

Dänemark 2016 – 2018

Vor einem Monat waren wir wieder mal in Dänemark, und tatsächlich haben wir das zum Anlass genommen, mal wieder eine Galerie auf hej.world zu veröffentlichen.

20180817-143320-pwa-2110.jpg
Am Freitag konnte man stundenlang zusehen, wie sie versuchen den Strand zu retten

Ganz davon abgesehen gab es vor ein paar Monaten schon die Galerie zum Dänemark-Besuch von 2016, die ich aber nie hier im Blog erwähnte. Einzig treue RSS-Abonnenten werden das mitbekommen haben, ebenso wie die Galerie zum zweiten Dänemark-Besuch in 2016. Eieiei!

2017 waren wir natürlich auch da, aber da regnete es das ganze Wochenende und naja, ich glaube, auf der Speicherkarte waren am Ende nur so drei oder vier Fotos.

(hej.world braucht dringend mal ein Technik-Update, verglichen mit diesem Blog laden die Bilder mega langsam)