knuspermagier.de

Der privateste Blog von Philipp.
Hallo! Ich habe gerade freie Kapazitäten und suche Projekte mit PHP / Laravel / Vue.js / React / etc. Wenn ihr was habt, schreibt mir gerne

Raspberry Pi

Vor einigen Jahrhunderten Monaten, also als es irgendwie möglich war, bestellte ich einen Raspberry Pi vor. Dabei handelt es sich -- für diejenigen, die zu faul sind, den Link zu drücken -- um einen süßen kleinen vollwertigen Rechner, mit 700MHz ARM-Prozessor, HDMI-Ausgang, SD-Karten-Slot und Netzwerk on Board.

IMG_7398.jpg

Einen genauen Plan, was ich damit machen wollte hatte ich von anfang an nicht. Ich las während der Wartezeit ein Bisschen dazu und dachte mir, dass sich vielleicht ein kleiner Streamer draus bauen ließe.

Am Mittwoch kam das Ding dann endlich an und ich versuchte es zum Laufen zu kriegen. Stromversorgung über das gute alte Micro-USB-Kabel vom Kindle und dem iPad-Netzteil funktionierte schonmal, HDMI-Kabel hatte ich auch noch. Das erste größere Problem war das finden einer SD-Karte und einem entsprechenden Gerät um diese zu beschreiben. Letzendlich benutzte ich so eine alte Schlüsselbund-Kamera, die einen MicroSD-Slot hatte um eine 4GB MicroSD-Karte mit dem Raspberry Pi Debian-Image zu bespielen. Diese steckte ich dann über einen entsprechenden Adapter in den SD-Slot.

Das war aber auch schon das schwierigste an der ganzen Geschichte. Danach bootete das Ding problemlos. Selbst der USB-WLAN-Stick, den ich irgendwo fand, war recht schnell zum Laufen gebracht (Konnte nochmal alle Kenntnisse aus dem Studium reaktivieren, was die wpa_supplicant-Konfiguration anging).

IMG_7407.jpg

Naja, dann installierte ich mplayer und naja, das funktioniert alles nicht so knorke. Das Ding hat zwar einen recht brauchbaren Grafik-Chip drauf, aber mplayer benutzt den standardmäßig natürlich nicht zum dekodieren. Kurze Recherche ergab, dass es insgesamt wohl auch nicht so einfach ist, das alles entsprechend hinzubiegen, und da es dann irgendwie auch schon fast 4 Uhr war, dachte ich mir, ich mach erstmal Schluss.

Was mir jetzt noch bleibt ist erstmal Raspbmc, einen XBMC-Ableger extra dafür, auszuprobieren. Vielleicht schlägt sich das ja besser. Oder halt irgendetwas anderes damit bauen. Mal schauen.

Du suchst nach mehr? Ältere Posts von 2018 bis 2013 befinden sich im Archiv , viel Spaß!