knuspermagier.de

Er bloggt noch? Krass!

Ich+Ich
Gute Reise - Live aus Berlin →

Damals, als ich noch am Bodensee gearbeitet habe, hatte ich eine Phase, in der ich auch viel… Poppigere Musik hörte, da ich von einem Freund was das angeht ein bisschen angefixt wurde. Es war eine Zeit, in der man noch Xavier Naidoo hören konnte, und das einzige, was man sagen konnte, war, dass er vielleicht ein bisschen viel Quatsch singt, aber seine Stimme war so schön. (“Und wenn ein Lied” von den Söhnen Mannheims ist auch immer noch ein wunderbar schöner Song.)

Eine weitere Gruppe, die ich damals viel hörte war Ich + Ich. Wie man es von mir gewöhnt ist, hörte ich natürlich eigentlich fast nur das Live-Album, welches 2009 in der Wuhlheide in Berlin aufgenommen wurde. Gestern hörte ich es zufällig mal wieder an und war immer noch ziemlich begeistert davon. Es ist einfach ein wunderbares Live-Album, das, wie ich finde, toll abgemischt ist und nur Knaller beinhaltet, von denen ich allesamt niemals die Studio-Versionen anhören wollen würde.

Philipp bewertet…
RRR

Drei Stunden! Das kostete einige Überwindung diesen Film anzumachen, doch die vielen guten Eindrücke von Freunden überzeugten mich. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Es ist ein Action-Spektakel mit tollen Bollywood-mäßigen Tänzen und auf der anderen Seite total übertriebenen Gewaltdarstellungen. Es ist alles völlig bekloppt und daher sehr unterhaltsam.

RRR auf imdb.com
Wertung: ★️★️★️★️☆

Philipp bewertet…
Umbrella Academy (Season 1)

Etwas spät dran, aber nun auch mal reingeschaut. Mir gefällt das alles ganz gut. Liebe den Zeitreisen-Aspekt und hätte mir… noch mehr davon gewünscht, ich liebe das, wenn alles völlig random verzeitreist wird. Bin gespannt, wie sich die zweite Staffel entwickelt.

Umbrella Academy (Season 1) auf imdb.com
Wertung: ★️★️★️★️☆

Kirby x Laravel x Cannot redeclare e()

Ich hatte über das Problem ja schon einmal berichtet – wenn man Kirby zusammen mit verschiedenen Laravel-Sachen benutzen will, bekommt man oft diese Fehlermeldung:

Fatal error: Cannot redeclare e() (previously declared in vendor/illuminate/support/helpers.php:109) in vendor/getkirby/cms/config/helpers.php on line 130

Das Problem ist, dass sowohl Laravel als auch Kirby ein paar Helper-Funktionen definieren, unter anderem eine, die e heißt. Leider hat Kirby in seiner Deklaration keine function_exists-Abfrage und dadurch explodiert alles. Ich hatte sogar schonmal im Kirby-Discord nachgefragt, warum das so ist – man will hier vermeiden, dass eine Helper-Funktion, von einem random Composer-Package überschrieben wird, das gegebenenfalls etwas komplett anderes macht und damit die Funktionalität der Seite kaputt macht. Fair enough.

Nervig ist es trotzdem.

Man kann die Sache umgehen, in dem man in der public/index.php folgendes ergänzt:

define('KIRBY_HELPER_E', false);

Letztens wollte ich allerdings mal ein paar coole Sachen in mein immer wachsendes Kirby-Projekt hinzufügen, namentlich phpunit, phpstan und phpcs. Natürlich haben all diese Tools das exakt gleiche Problem. Leider lässt es sich nicht so leicht lösen, wie für Kirby, denn die Tools lesen natürlich nicht zuerst die public/index.php ein. Je nachdem gibt es zwar ein paar Optionen, um gewissen Code vorher auszuführen, aber ich fand nichts, was wirklich universell gut klappte.

Zum Glück fand ich jetzt in einem Github-Issue auf das composer-include-files-Plugin aufmerksam wurde. Die Funktion ist sehr übersichtlich: Es sorgt einfach dafür, dass die Dateien, die man in der composer.json angeben kann, als allererstes im Autoloader ausgeführt werden.

Das heißt, ich kann die tolle Konstante für Kirby ganz am Anfang ausführen und auch alle externen Tools, die den Code parsen, verstehen das. Wunderbar.

Damit ist jetzt hoffentlich dieses furchtbare Problem, über das ich immer wieder gestolpert bin, ein für alle Mal gelöst.

Warum sind alle Rezepte-Apps furchtbar

Eben fragte ich auf Mastodon, was ihr so als Rezepte-Sammlungs-App benutzt. Diese Frage stelle ich regelmäßig und ich bin jedes Mal wieder enttäuscht. Das Problem ist nämlich, dass es tausende Apps, Webapps und analoge Möglichkeiten gibt und, kaum zu glauben, alle sind in furchtbar. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum es so viele verschiedene Lösungen gibt. Jede Person hat Vorlieben, was das Rezepte-Management angeht und anscheinend ist es dann direkt die zweite App, die man direkt nach der Todo-App anfängt.

Moment Philipp, werdet ihr euch fragen, hast du nicht selber eine Rezepte-App gebaut? Ja, richtig. Hab ich. Leider benutze ich sie nicht, da ich eines Tages angefangen habe, alles umzubauen und schöner zu machen, aber, wie immer, keine Lust mehr hatte, alles liegen ließ und nun funktioniert die Hälfte nicht mehr. Natürlich könnte ich sicher alles per Git auf einen funktionierenden Stand reverten, aber zwischendurch gab es auch Datenbank-Änderungen und alles ist schlimm. Das klassische neglected Sideproject, das man eigentlich endlich mal in die Restmülltonne kehren sollte, damit es nicht ständig mentale Energie verbraucht.

Genau das möchte ich ja tun, aber ich finde einfach nichts, was passt. Ich habe ja gar nicht so viele Wünsche:

Folgende i-Tüpfelchen hätte ich noch:

dalle-2023-01-22-00.09.38-man-with-long-brown-curly-hair-sitting-in-front-of-a-laptop-and-is-desperately-looking-at-screenshots-.png
man with long brown curly hair sitting in front of a laptop and is desperately looking at screenshots of recipe manager apps, digital art

Folgende Sachen habe ich in den letzten Wochen angeguckt oder ausprobiert:

Wie man sieht, alle Apps sind furchtbar, inklusive meiner Eigenen. Ich kann’s ja auch ein bisschen verstehen. Zutaten als eigene Entity ist schwer und macht ein riesiges Fass auf. Ist eine gelbe Paprika eine andere Zutat als eine rote Paprika, oder sind es beides Paprika nur mit einem Modifier? Wenn man Lust auf Datenmodellierung hat, kann man da sicherlich Wochen zubringen. Oder man macht die Zutaten einfach als großes Freitextfeld, weil 99% der Leute eh Rezepte von Chefkoch.de importieren und es allen egal ist, dass die Daten völlig unkonsolidiert sind.

Was ich nun mache? Keine Ahnung. Ich denke, trotz allem kann ich eher mit der Zutaten-Situation leben, als damit, MaterialUI anzuschauen, daher werde ich wohl meine Daten mal in Mela importieren und meine Webapp endlich entsorgen. Auch wenn es mir beim Schreiben dieses Satzes schon weh tut.

Falls noch jemand, unerwarteterweise, eine bessere Empfehlung hat, lasst es mich bitte wissen.

(Auch wenn ich in diesem Post eindrucksvolle Wörter wie “furchtbar” und “kacke” verwende möchte ich herausstellen, dass es sich hier lediglich um ein pet peeve handelt und ich nicht den lieben langen Tag darüber traurig bin, dass es keine Rezepte-App gibt, die mir gefällt, oder dass jemand MaterialUI erfunden hat. Wobei letzteres wirklich Potential dazu hätte)

Eine Liste von Gründen, aus denen ich doch anfing Youtube-Videos herunterzuladen

Letztens schrieb ich auf Mastodon, dass ich viel Musik auf Youtube konsumiere, da ich vor allem die TV Noir-Aufnahmen von diversen Künstlern teilweise besser finde, als alles, was sie je auf Alben veröffentlicht haben. Normalerweise läuft das so ab, dass ich Youtube öffne, eins der Videos von der Startseite anklicke und dem Algorithmus vertraue, der mich nach und nach durch meine altbekannten und oft-gehörten Songs begleitet.

Mich hat das schon immer etwas gestört. Was wenn eins meiner Lieblingsvideos mal verschwindet. Vielleicht finde ich sie auch gar nicht wieder, wenn der Algorithmus es aussortiert! Außerdem ist es auch ziemlich verschwenderisch immer ganze Videos zu streamen, wenn man eh nur Musik hört und eigentlich würde ich die Tracks auch gerne unterwegs hören.

Weiterlesen →

Philipp bewertet…
Everything Everywhere All at Once

Einer der wenigen Filme, die ich 2022 gesehen habe und er ist einfach perfekt. Am Anfang ist es etwas verwirrend, wenn sie so zwischen Englisch und Mandarin wechseln, aber der Rest des Films ist einfach unglaublich gut.

Everything Everywhere All at Once auf imdb.com
Wertung: ★️★️★️★️★️

Philipp bewertet…
Glass Onion: A Knives Out Mystery

Die ersten Minuten gefielen mir gar nicht. Man muss dazu sagen, dass ich gerade vom ersten Teil kam, der ja so schön kuschelig in dieser alten Villa spielt. Da war der ganze Sprung zu diesen random Influencer:innen und Menschen, die alle mit diesem Elon Musk-Verschnitt – ebenfalls ein Thema, mit dem ich eigentlich gerade nichts zu tun haben will – zusammen hängen und auf so einer Luxus-Insel ein Wochenende verbringen sollen.

Immerhin hat Daniel Craig es noch gerettet und den Film doch noch zu einem angenehmen Zeitvertreib werden lassen. Aufgrund der ganzen Grundthematik und des aufgeblasenen Casts leider trotzdem weit vom ersten Teil entfernt. Ich hoffe Netflix übertreibt es beim dritten Teil nicht so sehr.

Glass Onion: A Knives Out Mystery auf imdb.com
Wertung: ★️★️★️☆☆

Ich wünsche allen Leser:innen ein frohes neues Jahr! Besser spät als nie.

Philipp bewertet…
Knives Out

Letztens fragte ich auf Mastodon nach tollen Filmen aus dem Jahr 2022 und mir wurde Knives Out 2 empfohlen. Ich dachte mir, ich schaue lieber erstmal den ersten Teil und… ich bin ganz begeistert. Toller kurzweiliger Krimi-Film mit einem richtig tollen Daniel Craig. Ich mochte ihn als James Bond ja ganz gerne, aber in dieser Columbo-Rolle gefällt er mir so viel besser.

Der ganze Film fühlt sich einfach kuschelig an, was auch daran liegen mag, dass es zum großen Teil in dieser alten Villa spielt und den Ort des Geschehens auch nur selten verlässt. Gefällt mir alles sehr gut und weckt wieder mein Interesse an solchen Geschichten. Vielleicht sollte ich anfangen Detective Conan zu gucken!

Knives Out auf imdb.com
Wertung: ★️★️★️★️★️