knuspermagier.de

Der privateste Blog von Philipp.

iPhone-Spiele

Ab und zu suche ich mal nach einem
iPhone-Spiel zum Zeitvertreib. Die normalen Spiele schaue ich mir schon gar nicht mehr an, wegen In-App-Kram und Werbung, aber Apple Arcade sollte ja ok sein.

9c3e54cc-05cd-4abe-9fc8-7e2d0ba6816e.jpeg

Ich klickte mich so durch und landete bei „Dinosaurs are People too“. Das sah ganz süß aus. Kurz geladen, gespielt, festgestellt, dass es nur Cookie Clicker ist und enttäuscht. Zu allem Überfluss kam dann auch noch ein Werbe-Popup und ich stellte fest, dass ich mich verklickt hatte und durch ein paar „More Apps by this Author“ zu einem
non-Arcade Game kam. FML.

Naaaaja. Kennt jemand irgendein... gutes iPhone-Spiel? Am liebsten hätte ich ein RTS, wie Age of Empires, aber ohne In-App, ohne Werbung und in gut. 🤔

Kirby 3-API Unklarheiten

In meinem letzten Post habe ich mich ja schon beschwert, dass ich Probleme mit der Dokumentation und der Funktionalität der Kirby-API habe. Was ich dann so von Leuten hörte, die Kirby benutzen verunsicherte mich etwas, denn fast alle sagten sinngemäß “hä, was machst du da? Schreib dir halt einen eigenen Endpunkt”. Als jemand, der gerne alles selbst macht, kommt mir das ja eigentlich gelegen. Trotzdem war ich etwas verwirrt, denn meine Anforderungen waren jetzt ja nicht so verrückt.

Nach einer kurzen Diskussion im Kirby-Slack war ich auf jeden Fall schlauer, und Bastian ist auch der Meinung, dass die API weiter gepflegt, entwickelt und benutzt werden sollte, und glücklicherweise auch, dass der Endpunkt, den ich mir wünsche, auch ein Teil der API sein sollte. Das freut doch das Entwickler-Herz!

Nach meinem ersten Pull-Request habe ich nun also auch mein erstes Kirby-Issue erstellt! Spannend.

messages-image-1173098634.png

Nach einem Jahr Reifezeit bin ich nun bereit, auf Catalina upzugraden. Die App Store-Bewertungen machen aber nicht wirklich Lust darauf.

Wir suchen ab sofort eine*n Frontend-Expert*in (JavaScript, HTML/CSS) in Hamburg. Wir entwickeln als technischer Dienstleister exzellente digitale Produkte – zusammen mit StartUps oder etablierten Unternehmen. Mit einem Team von Experten und einem schlagkräftigen Netzwerk unterstützen wir Unternehmen, angefangen bei Strategie und Konzeption über Design bis zur fertigen digitalen Produktentwicklung.

Senior Web Engineer (m/w/d) auf nerdlichter.com

Ich nutze meinen Blog ungern für Werbung, aber das ist ja quasi in eigener Sache. Wir haben weiterhin eine Stellenanzeige offen! Schaut doch mal rein! Wir sind wirklich ganz toll!

Kirby Calendar View

Letztens wünschte ich mir in einem Kirby-Blog die Möglichkeit, die Posts in einer Kalenderansicht darzustellen. Leider fand ich nichts passendes, also baute ich es schnell selbst. Mehr oder weniger.

screenshot-2020-09-22-at-08.38.13.png

Es zeigt immer den aktuellen Monat, man kann hin und her blättern und direkt aus der Ansicht auch neue Posts erstellen, an dem entsprechenden Datum. Ein paar Dinge kann man auch konfigurieren, allerdings noch nicht wie das Datumsfeld heißt, aktuell ist das auf date hard-gecodet. Aber das könnte man noch ändern.

Das Gute

Ich bin mal überrascht, wie einfach und fluffig man neue Panel-Plugins bauen kann. Liegt zum Teil auch an Vue, aber auch an der generellen Architektur und den bereitgestellten Komponenten und dem Rahmen.

Schwierigkeiten

Mit der Kirby-API hatte ich mal wieder ein paar Probleme. Ich brauchte einen Endpunkt, der mit alle Pages zurückliefert, die zwischen zwei Daten liegen. Also listed, unlisted und draft. Tja, geht nicht. Also zumindest fand ich nichts.

Ich baute mir den Endpunkt also eben selbst. Die Tatsache, dass das relativ einfach war, wäre natürlich wiederum ein Punkt für die positive Seite, ich würde mir aber trotzdem wünschen, dass sowas per API möglich ist. Ich verstehe noch nicht ganz, warum listed und unlisted irgendwie komplett anders gehandled werden, als draft.

Eine weitere Sache, die ich nicht so toll fand, der ich aber auch durch das selbst-implementieren des Endpunkts wieder aus dem Weg ging, ist die Dokumentation der API. Ich brauchte mal wieder ewig und einen tiefen Sturz in den Kirby-Source um herauszufinden, wie man filterBy benutzt. So nämlich:

 api.post('site/search?select=id,content,slug', {
                filterBy: [
                    {field: 'foo', operator: '>', value: 5},
                    {field: 'bar', operator: '!=', value: 'wurst'}
                ]
})

Ich weiß nun nicht, ob ich zu dumm bin, die Dokumentation zu lesen, oder ob es da einfach wirklich nicht steht. Steht auf jeden Fall auf meiner Liste, der Dinge, für die man mal einen Pull Request schicken könnte, bin mir allerdings auch nicht sicher wo man es hinschreiben sollte.

Fazit

Egal, es funktioniert jetzt erstmal (für mich). Falls es noch jemand benutzt, freue ich mich natürlich, aber die erste Version ist jetzt weder besonders gut getestet und wahrscheinlich braucht man für den Real-World-Einsatz noch ein paar Konfigurationsoptionen. Sagt Bescheid!

Das Neuste aus der Kirby-Section-Plugin-Schmiede: Eine Kalenderansicht. Wenn man einen Blog hat, der Tages-basiert arbeitet, relativ hilfreich. Wundert mich, dass ich sowas bisher nicht fand.

iOS 14 Homescreen

5db29646-f0f0-4c2b-9dbe-40010ed4228b.jpeg

Einerseits nervt mich die App-Library etwas, da ich es gewohnt bin alles, was nicht direkt erreichbar ist, über Spotlight zu starten — andererseits ermöglichte sie es mir, meine zweite Homescreenseite mit den Kram-Ordnern zu löschen. Außerdem entsorgte ich noch so man andere selten (oder zu oft) benutze App und nun habe ich nur noch drei Reihen Apps, und einen einzelnen Homescreen, yeah!

Die Widgets sind für mich bisher kein riesiger Gewinn. Mal sehen, was da noch so kommt. Einzig Things käme noch in Frage, aber irgendwie sind meine Todos zu unaufgeräumt und passen nicht gut in das kleine Widget 😅

Mein Lieblingsfeature in iOS 14: Wenn man in der Suche nach etwas sucht, kann man einfach Enter drücken um den ersten Treffer zu öffnen! (Danke, Jonas!)

toller.link Review

Vor Monaten schrieb ich ja ein kleines Tool mit Go und Svelte, der ein oder andere erinnert sich sicherlich. Doch was ist daraus geworden. Benutze ich es? Hat es sich ausgezahlt?


Tatsächlich speichere ich ziemlich viele Sachen dort, die ich gelesen und für später interessant befunden habe. Ich habe tatsächlich schon schon zwei oder drei mal die Suchfunktion benutzt um Dinge wieder zu finden! Würde also behaupten, dass es eine gute Entscheidung war.

screenshot-2020-09-12-at-15.26.28.png
Das Design hab ich auch etwas hübscher gemacht!

Nun kommen wir zum nicht so schönen Teil: Natürlich wollte ich letztens mal schnell™ noch was einbauen, nämlich ein zum Beispiel, dass man Links löschen kann und das es verschiedene Ordner gibt, denn man muss ja Sachen voneinander trennen können. Naja.

Jedenfalls hatte ich nicht viel Zeit und irgendwie auch keine Lust mich mit Go auseinanderzusetzen und der ganze Code hätte mal sortiert werden müssen, damit man es vernünftig weiterbauen kann. Also entschied ich mich statt dessen, das Backend doch neu zu bauen, mit einer zukunftssicheren Sprache, bei der ich immerhin nicht nachdenken muss, um neue Features reinzusetzen. Welcome back, PHP.

Einerseits fühle ich mich etwas schlecht, dass ich mir selber die Lern-Opportunity nehme, andererseits ist es doch, wie ich es schon immer denke, wenn ich neue Sachen bastel, irgendwie wesentlich effektiver, das in einer Sprache zu machen, die man kann. Phew.

Svelte hab ich noch drin gelassen, da ich, wie gesagt, eigentlich gar keine Zeit hatte und es ist ja nur JavaScript, das geht irgendwie noch. Obwohl ich eigentlich so langsam mal ein kleines Ding bräuchte, um Vue 3 gefahrlos auszuprobieren. Aber das ist ja noch nicht raus.

8kids
Live in Leipzig 2019

Vor ein paar Wochen gabs dieses kleine Live-Album von 8kids. Könnte ruhig etwas länger sein, ne!