knuspermagier.de

Ein L und zwei P. Philipp!

Hamilton

Nachdem Nils und Marcel wochenlang davon redeten, habe ich mir Hamilton zunächst mal auf Spotify angehört und war schon relativ begeistert. Heute nahm ich mir mal die drei Stunden Zeit und schaute es mir auf Disney+ an. Wow, zehn von zehn Punkten. Es wird nicht das letzte mal gewesen sein.

Ich bin zwar ziemlich gebiased von meinen Lieblingsmusicals, die fast alle weibliche Leads haben (Elisabeth, Rebecca), aber Hamilton gefällt mir trotzdem ziemlich gut. Mehr Zeit für Philippa Soo hätte allerdings nicht geschadet.

Serie: SwiftUI-Kennenlernen
Es kribbelt in den Swift-Fingern

Seit einiger Zeit werde ich Zeuge davon, wie Marcel mit großer Leidenschaft dabei ist Swift zu lernen und ja, es kribbelte mir dann auch etwas in den Fingern.

Schon ein paar Mal hatte ich das Gefühl, dass es cool wäre eine App zu haben um diesen Blog zu pflegen. Das Webinterface von Kirby ist zwar ziemlich gut, aber irgendwas stört ja immer, wenn man Dinge im MobileSafari machen soll.

Klar, eine App, die das gesamte Kirby-Panel nachbaut, mit Blueprint-Support und allem Shit, wäre vielleicht etwas übertrieben für jemanden, der bisher erst 10 Zeilen Swift und kein bisschen SwiftUI-Code geschrieben hat, aber so eine klitzekleine App um neue Blogposts zu schreiben und zu editieren, das sollte ja wohl möglich sein?

Begleitet mich auf meinem Weg zum Swift-Profi. Was wird mich zuerst demotivieren? Der absolut ungewohnte Syntax-Sugar von Swift und SwiftUI, die Kirby-API, die noch nie so funktioniert hat, wie ich mir das wünschte, oder die Tatsache, dass ich gar keine klare Vorstellung habe, was meine App besser machen soll als das Webinterface?

So viele spannende Fragen, auf gehts!

symbol grub_calloc not found

Stellt euch vor, ihr habt eine wunderschöne VM, macht mal apt-get update && apt-get upgrade und beim nächsten Reboot seht ihr nur noch das:

error: symbol grub_calloc not found. entering rescue mode

Toll. Was ist das denn? Zum Glück ist die VM mit Ansible gebaut. Also vagrant destroy und vagrant up und neu provisionieren… beim nächsten Reboot der gleiche Fehler. Geilomat.

Turns out: In einer aktuellen Version, die man natürlich installiert, wenn man upgradet, hat grub – der Linux-Profi weiß, dass es sich hier im den Boot-Manager handelt – einen witzigen Fehler, der in manchen Konfigurationen (zum Beispiel bei den weitläufig benutzten Debian-Boxen für vagrant) dazu führt, dass ein Reboot nach dem Upgrade dazu führt, dass nichts mehr geht und man die Maschine wegwerfen (oder per Rescue-System retten) muss.

Die Lösung ist immerhin relativ einfach. Schafft man es folgendes vor dem nächsten Reboot einzugeben, dann klappt alles.

sudo grub-install /dev/sda

Aus der Reihe “Hilfe, bei allen Kollegen geht gleichzeitig die Entwicklungsumgebung kaputt”. Immerhin ein Problem, das man nicht hätte, hätte man schon auf Docker umgestellt.

screenshot-2020-08-16-at-17.11.14.png

Aus der Reihe Ambitionierte Ideen für Blogposts. Hab ich natürlich nie fertig bekommen, diesen Kommentar-Post zu meiner Best of 2018-Liste.

The latest mobile devices are far more powerful than your average laptop or desktop. There are more and more hybrid devices which work with both touch and mouse. Are tablets mobile or desktop? Or are they a new category altogether?

Don't design for mobile auf mattanddesign.com

Wenn man ehrlich ist, reicht die einfache Unterscheidung zwischen Mobile und Desktop nicht aus. Matt Anderson erklärt das hier mit vielen Beispielen schön anschaulich. Auch der verlinkte Artikel zu Breakpoints klingt sinnvoll.

Homekit API Relay

Funktioniert die HomeKit-API, mit der man... iPhone Homekit-Apps baut auch auf dem Mac? Wenn ja, warum hat noch niemand eine App gebaut, die quasi ein Relay ist, damit man HomeKit Geräte direkt abfragen könnte?

“Hey, bist du gerade an, Lampe?”
“Hey, wieviel Strom wird hier gerade verbraucht?“

Man bräuchte ja nur einen always-on Mac…

Michael Crichton
Vergessene Welt
★☆☆☆☆

Den Film habe ich etwa so in Erinnerung: Irgendwas ist mit einer Insel, ein T-Rex wird aufs Festland verschifft, irgendwer stirbt, alle sind traurig.

Kaum zu glauben, aber das Buch ist noch schlechter. Ein paar random Leute erfahren von einer geheimen Insel, fahren hin, begegnen den altbekannten Dinos und nicht jeder überlebt. Also nagut, bis auf die Bösen überleben alle.

Gefühlt geht es um nichts und es passiert auch nichts. Alle Charaktere sind völlig egal, auch der grumpy Mathematiker, der in ersten Buch wenigstens noch witzig war.

Naaaaja. Hab‘s allerdings auch nicht anders erwartet.

TICKscripts schreiben will doch niemand

Betreibt man Server, möchte man gerne ein paar Metriken sammeln, damit man zum Beispiel im Voraus weiß, ob eine Festplatte bald voll ist und alles komplett in die Hose geht.

Bei Nerdlichter benutzen wir dafür den TICK-Stack. Das steht für Telegraf, InfluxDb, Chronograf und Kapacitor.

Weiterlesen →

screenshot-2020-08-10-at-07.49.53_e.png

Zwei Einstellungen, die extrem Nerven, die PhpStorm öfter vergisst und ich immer zu faul bin abzustellen: Nicht mehr ständig fragen, wo Projekte geöffnet werden sollen und sauber neustarten.

Amazon Fresh, 5 Monate später

Seit März benutzen wir nun also Amazon Fresh um unsere Ernährung sicher zu stellen. Hier ein paar Erfahrungen:

Insgesamt finde ich diese Möglichkeit den Kühlschrank zu befüllen also ganz positiv. Trotzdem werden wir, sobald es wieder möglich ist, wohl auch wieder zum Edeka und dort etwas regionalere Produkte kaufen, die nicht in tausend Papiertüten verpackt werden.