knuspermagier.de

Er bloggt noch? Krass!

Auch, wenn es in den letzten Jahren etwas abgenommen hat, gehe ich an und für sich ganz gerne auf Konzerte. Hier die Liste, aller Konzerte, auf denen ich jemals war (mehr oder weniger).

Konzerte auf knuspermagier.de

Es gibt ja echt so Sachen, die macht man, und man hasst sich dafür, weil es sich so sinnlos anfühlt. Trotzdem will man das Endergebnis einfach haben. Dafür muss man eben kurz das nervige erledigen.

Ich importierte also die alten Konzert-related Posts, konvertierte alle GIFs in MP4s (natürlich beides automatisiert) und bastelte diese neue Wiki-Seite, die schön bunt blinkt, wenn der Browser sich entscheidet, alle Videos abzuspielen.

Hat es sich nun gelohnt? Man weiß es nicht. Aber ganz witzig ist es ja.

(Das ein oder andere habe ich eventuell vergessen, da muss ich nochmal nachtragen)

(Eventuell landeten kurz drei versteckte Posts in euren RSS-Readern, sorry!)

Gemüse-Maultaschen-Pilzpfanne

img_0732.jpg

Normalerweise nehm ich keine Gerichte mit Fertig-Maultaschen, Tortellini, oder so, weil sie mir immer zu “einfach” sind für das Geld? In dieser Woche war die Auswahl aber wohl leider begrenzt. Zusätzlich haben wir nicht gesehen, dass Austernpilze dabei sind, und die sind ja eklig, wie man weiß.

Zudem waren die Champignons auch schon irgendwie durch! Also hab ich die Pilze durch Zucchini und Paprika ersetzt und naja, es hat trotzdem wunderbar geschmeckt! Trotzdem nur eine “Notfall”-Auswahl.

★★★★☆

Haruki Murakami
Die Ermordung des Commendatore 1: Eine Idee erscheint
★★★★☆

Es braucht etwas, um in Gang zu kommen, weil Murakami-mäßig erstmal sehr lange nichts passiert. Jetzt muss ich dafür dringend Band II lesen.

Vor vielen Jahren, so 2012, habe ich angefangen Podcasts zu hören. Damals fast nur amerikanischen Kram, mittlerweile hat sich das sehr geändert und ich höre fast nur noch Deutsches! Kurios.

Podcasts auf knuspermagier.de

Ich hab mal eine Liste meiner Podcast-Abos vorbereitet. Vielleicht interessiert es ja jemanden!

Fatoni feat Juse Ju, Mauli, Panik Panzer
Zuhause

Endlich mal ein Corona-related Song, der nicht Schrott ist. I love it!

DSGVO-Buzzkill

Der Herr Schneyra hat einen neuen Blog! Oder eine Webseite? In seinem aktuellen Post erzählt er, welche modernen Technologien, für die ich viel zu faul wäre, er dafür benutzt.

Mir fielen jedoch erstmal die Likes und Kommentare darunter auf! Webmentions, so ein Indieweb-Ding von dem auch Jan ständig erzählt, könnte ich ja auch mal in dem Blog einbauen.

Kurz auf die Spezifikationen gesurft, gegoogelt ob es schon ein Kirby-Plugin gibt und... naja, dann fiel es mir ein. Was passiert denn, wenn mir jemand einen Kommentar mentioned. Dann muss ich den ja speichern! Ganz ohne DSGVO-Checkbox. Wie soll die arme automatisierte Mention über meine Datenschutzregeln belehrt werden?

Naja. Kurz getwittert. Anscheinend gibt es auch schon eine „offizielle“ Diskussion, die schwankt aber auch nur zwischen „private Blogs betrifft das nicht, lol“ und „alles ist furchtbar“.

Immerhin habe ich nun zwei wichtige Ziele erreicht. Erstens: alle verunsichern, zweitens: immens Zeit sparen, denn ich muss nichts in meinen Blog einbauen.

(Benutzt doch das Herzchen, das speichert garantiert keine personenbezogenen Daten!)

Bohnenpfanne mit Tortillas

bohnen.jpeg

Das dritte sehr gute Rezept in Folge. Tolle Woche! Im Grunde Chili mit Reis, aber nett mit frischen Thymian und Oregano.

★★★★★

Afrikanischer Erdnusseintopf

img_0655.jpg

Ein weiteres neues Rezept in dieser Woche. Sehr reichhaltig, sehr lecker. Habe die sehr kleine Paprika allerdings noch mit einer aus dem eigenen Bestand gestreckt.

★★★★★

Gebackener Camembert mit Honig

bild.jpeg

Endlich mal ein neues Rezept! Und gleich so ein Feines. Aber es soll man auch sagen, gegen ein Rezept, wo für jede Person ein kompletter Camembert dabei ist.

★★★★★

Aqara-Sensoren ohne Gateway

Als verantwortungsbewusster Mieter einer Wohnung möchte man natürlich für ein möglichst gutes Raumklima sorgen und Schimmel vermeiden. Wer lebt schon gerne in einer schimmligen Wohnung!

Die beste Lösung ist natürlich regelmäßiges Lüften, aber welchen Spaß macht das schon, wenn man keine belastbaren Zahlen hat um seinen Lüft-Erfolg auszuwerten. Soll ich etwa nach meinem Gefühl vorgehen und mir überlegen, wann es Zeit wäre zu lüften? Ich glaub, es hakt!

Nun gibt es diverse Möglichkeiten um die Feuchtigkeit im Raum zu messen, leider sind die meisten relativ hässliche und dumme kleine Geräte, die man irgendwo aufstellt, und dann muss man drauf gucken, um einen Wert abzulesen. Für das Jahr 2020 auf jeden Fall zu low-tech.

Leider sind HomeKit-Sachen im Normalfall sau mäßig teuer, ich kann mir ja keine fünf Eve Degree-Geräte für 60€ kaufen, ganz abgesehen davon, dass die ihre Messwerte wieder in einer dummen App lagern, und nicht an meine zentrale InfluxDB senden.

Was tun wir also? Gäbe es doch nur günstige Feuchtigkeitsmesser mit ZigBee-Anbindung und eine gut funktionierenden ZigBee-Hub, der alle Geräte unterstützt und sich einfach an den Raspberry Pi anschließen lässt.

Glücklicherweise gibt es den ConBee II und die relativ günstigen Sensoren von Aqara, vor allem, wenn man Zeit hat und sie bei Aliexpress bestellt.


Aqara hat eigentlich auch ein HomeKit-kompatibles Gateway im Angebot, aber das war mir einerseits zu teuer, andererseits wollte ich kein weiteres Gateway in der Abstellkammer hängen haben und zum Dritten war es mir datenschutzrechtlich am Ende auch nicht so recht, nicht zu wissen, was das Gerät vielleicht irgendwo hinschickt.

feuchtigkeit.png

Das Setup war auf jeden Fall sehr einfach. Der ConBee-Stick ist gut dokumentiert und läuft problemlos. Die Aqara-Sensoren können über das Webinterface problemlos angemeldet werden. Um die Daten nun zu sammeln schrieb ich mir ein ein kurzes PHP-Script, dass jede Minute läuft und die aktuellen Werte an meine InfluxDB schickt. Die kümmert sich dann um schicke Grafen und Alarmmeldungen, falls die Luftfeuchtigkeit irgendwo 100% erreicht und ich die Schwimmweste anziehen muss.