knuspermagier.de

Hallo. Ich bins! Philipp!
Hallo! Ich habe gerade freie Kapazitäten und suche Projekte mit PHP / Laravel / Vue.js / React / etc. Wenn ihr was habt, schreibt mir gerne

Musikupdate (4)

Wow, das klappt ja echt gut, das regelmäßig zu machen. Naja. Immerhin sind wir schon beim Vierten und haben natürlich mal wieder sehr viel zu besprechen, da viel Zeit vergangen ist.

Frau Potz. Natürlich kein großer Geheimtipp und auch nichts neues, aber mir ist, als ich letztens mal wieder Adam Angst hörte, eingefallen, dass das ja die alte Band vom Frontmann ist und die Musik echt super ist, wenn man mal jemanden schreien hören möchte.

Etwa in die gleiche Richtung geht KMPFSPRT, von denen ich vorher nichts hörte, aber im Mai oder so brachten sie ein neues Album Namens “Intervention” raus und das geht schon ordentlich ab. Schön für so einen warmen Sommerabend, an dem man entspannend in der Hängematte liegt.

Die größte und beste Entdeckung, die ich in den Monaten seit dem letzten Musik-Update machte war allerdings wohl Von Wegen Lisbeth. Keine Ahnung, wie man diese Musik nennt, aber ich habe großen Spaß an ihrem ersten Album, “Grande”.

Nun ein kurzer Abstecher in Länder, in denen man nicht auf deutsch singt. Direkt drei Spotify Sessions-Alben, die mir gefallen haben. Das erste von Maren Morris, das zweite von Tom Odell und das dritte von Michael Kiwanuka. Letzteren sah ich bei Inas Nacht, googelte ihn dann bei Spotify und freundete mich sehr mit seiner Diskografie an.

Ebenfalls nicht deutsch ist natürlich Zaz, von der ich eigentlich nur ein Lied so richtig kenne, nämlich, das was jeder so kennt. Jedenfalls bemerkte ich, dass sie ein neues Live-Album hat und hörte mal rein und das ganze Ding überzeugt mit Lebens- und Spielfreude und macht viel Spaß, auch wenn man nichtmal ansatzweise irgendetwas versteht.

“Meisterschmied” von Dame ist ausnahmsweise mal ein Song in der Playlist, der nicht unbedingt für den gesamten Interpreten steht. Fand das Lied in der Discover Weekly und finde den Flow irgendwie sehr gut. Hab mir aber sonst nichts angehört.

Faber fand ich auch in der Discover Weekly und war damals schon sehr angetan. Vor kurzem erwähnte Flo dann nochmal, dass er auf dem Dockville war, ich hörte nochmal rein und bin wieder ganz entzückt! Sehr gut!

Last but not least darf natürlich das neue Funny Van Dannen-Album nicht fehlen. Zwar kann ich so lustige Texte-Musik nicht unbegrenzt lang hören, aber der Content ist ja noch fresh und top, wie immer.

Natürlich muss man auch noch ein paar Alben erwähnen, die aber nicht so knorke sind. Ahnma war zwar toll, der Rest vom Beginner-Album konnte mich aber nicht überzeugen. Zwar ist der letzte 43-Minuten-Track auf der CD noch relativ gut, aber mein Musik-Workflow verträgt sich nicht mit 43-minütigen Tracks. Das neue Album von Reinhard Mey (wow, was für 1 Themenwechsel) war auch okay aber die Studioalben find ich ja immer blöd. Aber da kommt ja dann bald das Live-Album!

Achso, zum aktuellen Zeitpunkt bin ich ganz tief in einer Kettcar und Tomte-Phase, daher auch noch zwei Lieder von den beiden mit in die Playlist!

Playlist auf Spotify!

Du suchst nach mehr? Ältere Posts von 2018 bis 2013 befinden sich im Archiv , viel Spaß!