knuspermagier.de

Der privateste Blog von Philipp.
Hallo! Ich habe gerade freie Kapazitäten und suche Projekte mit PHP / Laravel / Vue.js / React / etc. Wenn ihr was habt, schreibt mir gerne

uswief.de

Damals, als Flo und ich unseren Podcast starteten wollten wir natürlich nicht viel Zeit mit Quatsch verschwenden und entschieden uns für Soundcloud und Tumblr um unsere Podcasts ins Internet zu stellen.

Das lief eigentlich auch ganz gut, hatte nur den Nachteil, dass Soundcloud zehn Euro im Monat kostet, ohne, für so einen kleinen Podcast, sinnvolle Funktionen zu bieten. Am Anfang hatten sie noch so eine Art RSS-Download-Statistik, die sie dann aber wieder abgeschaltet haben.

Ich dachte es wäre vielleicht für die Discoverability ganz gut auf Soundcloud zu setzen, der Webplayer ist ja ganz gut und so, aber die einzigen, die uns auf Soundcloud gefunden haben waren Spambots, die fleißig die Episoden likten.

Wenn wir jetzt 100.000 Hörer hätten, und die Podcast-Downloads dann 10TB Traffic verursachen würden, dann okay, dann wären 10€ im Monat für Soundcloud natürlich ein Schnäppchen, so war das aber einfach kein guter Deal.

uswief.jpg

Es war also Zeit für einen Wechsel. Da ich schon immer mal etwas mit Kirby machen wollte, und letztens auch ein Kundenprojekt erfolgreich damit umsetzte, war die Wahl natürlich einfach. Zum Glück gibt es ein Kirby-Plugin zur Erstellung eines Podcast-Feeds. (Es ist leider recht alt und unmaintained und ich musste ein paar Sachen reparieren, glaub ich.)

Eine Sache die mich auch sehr störte, war der Release-Workflow mit dem alten System:

  1. Cover in Photoshop vorbereiten (Zahl austauschen)
  2. MP3 bei Soundcloud hochladen, veröffentlichen
  3. URL nehmen und bei Tumblr einen Audio-Post erstellen, Shownotes reinkopieren, veröffentlichen
  4. Tumblr-URL wieder als Shownotes bei Soundcloud einfügen, mit dem Nachteil, dass sie in Podcast-Clients nicht direkt angezeigt werden.
  5. Tumblr-URL bei Reddit und Twitter, Soundcloud-URL hier im Blog sharen

Das ganze Ding ist mit dem neuen System auf jeden Fall etwas einfacher geworden und lässt sich zum Glück auch noch weiter automatisieren, sobald ich mal Lust darauf habe:

  1. Lokal neuen Ordner anlegen, MP3 und episode.txt mit den Shownotes reinlegen
  2. Hochladen
  3. Cover & Waveform werden automatisch generiert
  4. Link Twittern und bei Reddit posten (das ist noch automatisierbar)

Geht alles viel entspannter und hat noch den Vorteil, dass die Shownotes nun direkt im Feed und damit im Podcast-Client sind.

Geändert hat sich natürlich auch das Design, das auf Hannahs Kappe geht. Schön bunt und mit den Waveforms auch einen Podcast-Bezug. Dort drin versteckt sich auch direkt der Player, falls man dann doch mal im Browser reinhören möchte.

Falls ihr bisher nicht reingehört habt, versucht’s doch noch mal! Als Einstieg empfehle ich die Folge Nummer 33. Oder die, die danach kommen.

Du suchst nach mehr? Ältere Posts von 2018 bis 2013 befinden sich im Archiv , viel Spaß!