knuspermagier.de

Der privateste Blog von Philipp.

Dieser Post ist schon mehr als fünf Jahre alt! Eventuell sind Informationen mittlerweile nicht mehr ganz aktuell oder meine Meinung hat sich inzwischen geändert. Bitte genieße alles mit einem Körnchen Salz!

Mangas 2016

Interessiert sich eigentlich jemand für den Manga-Markt? Wie kann der überhaupt funktionieren, wenn man bei der Suche nach “Manga” im App Store 20 Apps bekommt, die einem Tür und Tor öffnen zu allen illegalen Mangaquellen im Internet?

So bekommt man Zugriff auf tausende Mangas, als völlig okaye Scans mit völlig okayen Übersetzungen. Zudem muss man nicht warten, bis der Verlag mit einem neuen Band fertig ist und ist quasi am Puls der Zeit und bekommt neue Kapitel sofort.

Klingt alles ein bisschen, die der Anime-Markt vor zehn Jahren. Mittlerweile hat sich da ja das ein oder andere getan, glaub ich. Zumindest hörte ich davon, dass es einige Anime in Simulcasts gibt, was wohl bedeutet, dass sie Zeitgleich mit dem erscheinen in Japan mit Untertiteln auf Crunchyroll zu haben sind. So richtig kenn ich mich damit aber ehrlich gesagt aber auch nicht aus, denn ich hab schon ewig keine Anime mehr geguckt.

Mangas habe ich auch schon ewig nicht mehr gelesen, aber trotzdem fällt es mir immer mal wieder ein, dass ich das ja mal tat und dann schaue ich mir immer mal wieder an, wie denn da so der aktuelle Stand ist und da tut sich anscheinend nicht wirklich was.

Natürlich gibt es mittlerweile auch einige Manga als Kindle-Edition — kostenmäßig allerdings kaum billiger als die gedruckten Versionen. Der Kindle hat sogar halbwegs Support dafür — man kann in der richtigen Richtung durchblättern und einzelne Panels heran zoomen.

So richtig modern fühlt es aber sich trotzdem nicht an, das Angebot ist ziemlich begrenzt, man ist immer noch an ganze Bände gebunden und die Downloads sind am Ende 200–300MB groß. Wieso sind ein paar schwarz-weiß PNGs so groß? Natürlich ist das eigentlich egal, Speicherplatz und Bandbreite ist ja genug vorhanden, dann fällt einem aber ein, dass der Kindle nur 4GB Flashspeicher hat. Plötzlich muss man Dinge von seinem Kindle löschen, das will man ja auch nicht.

Anscheinend haben die Verlage kein Interesse etwas zu tun. Es kann doch nicht sein, dass es mehrere Quellen gibt, aus denen man mit komfortablen iPhone-Apps Mangas laden kann. Das fühlt sich einfach so falsch an.

Will ich im Jahr 2016 also Mangas lesen, ohne sie danach im Regal stehen zu haben, muss man wohl mit dem schlechten Gewissen leben.

Kommentare, Feedback und andere Anmerkungen? Schreib mir eine E-Mail 🤓