knuspermagier.de

Der privateste Blog von Philipp.

Welcome Back, PhpStorm

Als ich dieses Macbook Mitte November neu bekam, nahm ich mir vor, erstmal Visual Studio Code auszuprobieren. So ohne Arbeitgeber, der mir die PhpStorm-Lizenz bezahlt, war es mir etwas teuer. Naja.

Ich muss sagen, ich hab es länger durchgehalten, als gedacht, gestern installierte ich nun doch das gute alte Java-Monster. Es fühlt sich einfach nach “Nach Hause kommen“ an.

Was stört mich an VS Code nun, wollt ihr sicher wissen. Ich kanns nicht genau fest machen. Die Code-Completion, und so weiter funktioniert einfach besser und umfangreicher. Außerdem sieht es einfach so aus, wie ich es kenne und ich muss es mir nicht erst zurecht-konfigurieren.

filelist.png

Ich fand zum Beispiel kein Icon Theme, dass meiner Ansicht in PhpStorm nahe kommt — ich brauche Ordner- und Datei-Icons. Keine blöden Pfeile. Muss hier aber zugeben, dass ich nicht länger als acht Minuten suchte.

Dazu noch die Sache, dass die SFTP-Auto-Upload-Extension klemmte und ich mich eine halbe Stunde lang fragte, warum meine Änderungen nicht wirksam waren. Einfach nicht hochgeladen. Ist mir mit PhpStorm noch nie passiert. Please don't judge me, dass ich mein Leben nicht in Kubernetes-Clustern deploye.

Vielleicht ist die Experience mit VS Code geiler, wenn man pur mit JavaScript unterwegs ist, oder die extra Meile geht und es sich richtig geil zusammenkonfiguriert und pluginisiert, aber darauf habe ich keine Lust. PhpStorm forever!

(Abgesehen davon scheint es bei mir gerade aber relativ viel Akku zu saugen, das muss ich mal beobachten.)

Sisi auf RTL

Bei DWDL las ich davon, dass RTL+ eine Sisi-Serie produziert hat. Da ich ja Elisabeth-das-Musical-Ultra bin und allgemein nichts dagegen habe, mir mal eine wegen des hohen Budgets wahrscheinlich visuell ansehnliche Serie anzugucken, schaute ich mal rein. Also natürlich musste ich alle sechs Folgen gucken, man will ja wissen, wie schlimm es wirklich ist!

Naja, was soll ich sagen. Es ist relativ schlimm. Ich habe diese uralten Sisi-Filme nie gesehen, also wahrscheinlich schon, als ich fünf oder sechs Jahre alt war und nach Weihnachten bei Oma auf dem Sofa lag und das halt im Fernsehen lief, aber ich habe keine Erinnerung daran und ich habe natürlich auch keine Ahnung, ob die historisch korrekt waren, aber diese neue Adaption hat die Zeittafel auf jeden Fall einmal in den Mixer geworfen, kräftig durcheinander gewirbelt und mit einer Prise aus dem Erotik-Gewürzregal, aus dem Game of Thrones vielleicht schon etwas zu viel hatte, gewürzt.

Nach den sechs Folgen kam mir, basierend auf meinem Musical-Wissen, jedenfalls einiges spanisch vor und ich wollte mal wissen, was nun wirklich passiert ist im Leben der Elisabeth Amalie Eugenie von Wittelsbach, Kaiserin von Österreich, Königin von Ungarin, Mother of Dragons, Breaker of Chains. Zu diesem Zwecke erwarb ich eine relativ kurzgefasste Sisi-Biografie von Lisbeth Exner. Tatsächlich las ich sie quasi in einer Session weg, was erstaunlich ist, denn ich hatte die letzten sechs Monate gar nichts gelesen. Aber irgendwie war ich interessiert und es war schön zu merken, wie sich beim Lesen die verschiedensten Erinnerungsfetzen in meinem Kopf zu einem Gesamtbild verbanden.

In der RTL-Serie ist auf jeden Fall einiges durcheinander. Der ganze Ungarn-Plot mit Graf Andrássy etwa, scheint erstmal ein paar Jahre nach vorne gezogen, ebenso erwirbt sie ihre Kenntnisse der ungarischen Sprache erst wesentlich später. Das Musical wiederum scheint sich relativ nah an der historisch belegten Ereignissen und deren Reihenfolge zu orientieren.


Letztendlich ist es natürlich auch egal, es ist eine Unterhaltungssendung und RTL behauptet auch nirgens, dass es eine historisch korrekte Abhandlung der Begebenheiten enthält und ich hinterfragte es jetzt auch nur, weil es mir halt durch das Musical komisch vorkam.

Wie auch immer. Die Serie ist schon relativ dumm, hat aber auch ein paar schöne Landschaftsaufnahmen, ich würde sie nicht zwingend empfehlen. Was ich allerdings empfehlen kann, ist das verlinkte Buch, wenn man sich doch kurz für das Leben von Sisi interessiert, das war nämlich doch ganz spannend und… deprimierend.

Wenn man etwas weniger deprimierendes und statt dessen wundervoll, perfekt und jederzeit vollkommen Glückselig machendes sucht, dann würde ich euch natürlich immer das Elisabeth-Musical ans Herz legen. Zum Beispiel auf Spotify oder mal bei Youtube suchen, da gibt es einige furchtbar aufgelöste Varianten.

Ich habe die Like-Herzen mal deaktiviert, da ich… für meinen Geschmack zu oft gucke, ob jemand etwas geliked hat. Ihr dürft meine Sachen natürlich weiterhin gut finden!

Du suchst nach mehr? Ältere Posts von 2018 bis 2013 befinden sich im Archiv , viel Spaß!